Nürnberger Original
Sabine Powels
DACT

„Nürnberg ist einfach, echt und leicht“

 Sabine Powels liebt die Burg zur blauen Stunde

echtNürnberg: Frau Powels, was ist für Sie „echt Nürnberg“?

Sabine Powels: Nürnberg ist einfach, echt und leicht. Ein richtiges Original.

echtNürnberg: Wohin führen Sie liebe Gäste?

Sabine Powels: Zuerst zum Klarissenplatz am Neuen Museum. Dann drehen wir eine Runde durch die Altstadt: Am Frauentorgraben entlang der Stadtmauer, mit Blick aufs Opernhaus. Weiter in den Rosenaupark auf einen Cappuccino im Café Kiosk. Zu den Hesperidengärten. Rauf auf die Burg, den Blick von der Freiung über die Stadt genießen, den Ritter-Eppelein-Sprung suchen. Durch den Rosengarten oder den Bürgermeistergarten runter zum Tiergärtnertorplatz. Dort auf ein Bier oder einen Prosecco in die Café-Bar Wanderer. Dann zum Hauptmarkt, von dort zurück, um den Tag auf „La Terazza“, der Terrasse des Hotels Victoria, zu beschließen.

echtNürnberg: Das beste Fotomotiv?

Sabine Powels: Die Burg in der blauen Stunde. Aus allen Richtungen. Die ist ideal ausgeleuchtet und zu jeder Jahreszeit schön.

echtNürnberg: Wo entspannen Sie sich?

Sabine Powels: Im Rosenaupark oder auf der Hallerwiese. Ich schnappe mir einen Stuhl vom Café Kiosk, setze mich in die Wiese und bewundere die blühende Rosenau. Gleiches gilt für das Café Schnepperschütz an der Hallerwiese.

echt Nürnberg: Wohin gehen Sie zum Essen?

Sabine Powels: Ins Padelle d’Italia. Aber Achtung: Ohne Reservierung geht das nicht, es sei denn, man kennt Antonio persönlich :-) Mit Geschäftspartnern gehe ich ins Restaurant Opatjia.

echtNürnberg: Auf einen Espresso?

Sabine Powels: In die Maulbeere nahe des Hauptmarkts. Und ins Boutique-Café Feine Heimat in der Pirckheimer Straße. Da kann ich nebenbei stilvoll shoppen. Das ist MEIN Geheimtipp.

echtNürnberg: Welche Ecke Nürnbergs ist einzigartig?

Sabine Powels: Die Obere Wörthstraße. Da ist nichts von der Stange, da gibt es einzigartige Läden.

echtNürnberg: Nicht alles ist perfekt in Nürnberg. Was würden Sie gerne ändern?

Sabine Powels: Mehr Fahrradwege mit Ampeln, die den Autoverkehr ausbremsen. Und mehr Leben in der Innenstadt, nachdem die Läden geschlossen haben.

Interview: Markus

Sabine Powels

Die Betriebswirtin Sabine Powels wurde 1971 in Rosenheim geboren. Sie wuchs in Nürnberg auf, studierte Betriebswirtschaft in München und übernahm 1996 die Geschäftsführung des Hotels Victoria. Überzeugte Nürnbergerin war sie schon immer.