Echt JETZT! - Der Nürnberg Blog
DACT

Die fünf besten Schäufele in Nürnberg

Wir haben getestet: Der große Schäufele-Test

Wir haben keinen Aufwand und keine Kalorien gescheut, um die besten Schäufele in Nürnberg zu verkosten. Zu dritt sind wir, Liebhaber der fränkischen Bratenspezialität, losgezogen, und haben in einer Woche fünf Schäufele pro Mann verdrückt. Eine ganz neue kulinarische Erfahrung!

Das Schäufele ist die fränkische Spezialität schlechthin für alle, die gern an reschen Krusten knuspern. Beim Schäufele handelt es sich um die Schweineschulter, die die Form einer Schaufel hat. Schäufele, von Schaufel, ist also ein Kosename für ein Stück Fleisch. Und was für eines! Das Fleisch wird samt Knochen im Ofen gebraten, bis es schön zart ist und sich allein vom Knochen löst. Die Haut samt Speckschicht wird eingeschnitten und kräftig gesalzen, damit sich eine knusprige Kruste bildet. Gegessen wird das Schäufele traditionell mit Kartoffelklößen und reichlich Bratensoße, dazu mundet ein süffiges fränkisches Bier.

An der Kruste sollt ihr sie erkennen! Hier gibt es die knusprigsten Schäufele:

Auf Karte zeigen

Das Steichele | Hotel und Weinrestaurant

Schäufele als genussvoller Slow Food

Das Steichele, seit 1897 in Familienhand, hat sich der gehobenen fränkischen Küche und der Slow-Food-Bewegung verschrieben: Gut und fair, kommen alle Zutaten aus der Region. Der Kloßteig und das Fleisch stammen von Nürnberger Herstellern und Metzgern. „Das ist keine Fabrikware“, sagt Bernhard Steichele, der das Haus in fünfter Generation führt.

Und das schmeckt man: Bestes Fleisch, außen knusprig, innen zartschmelzend, zergeht es auf der Zunge, und die Beilagen sind perfekt. Ganz slow, schleicht sich über die Geschmacksknospen das Glücksgefühl von der Zunge übers Gehirn direkt ins Herz.

Fazit: Ein Fest für alle Sinne.

Info: Schäufele gibt's hier von Dienstag bis Samstag von 12 Uhr - 21.30 Uhr
Weitere Infos zum Steichele

Die Hütt’n

Fränkisch, ehrlich, gut ... und reichlich!

Die Hütt’n gibt es seit 2012, und seit diesem Tag gibt es dort tagtäglich Schäufele. Ein Klassiker, der gerade wegen der großen Portionen sehr gern genommen wird. Das ordentliche zarte Stück Fleisch hat eine sehr resche Kruste, zwei Klöße und Sauerkraut dazu sind Standard. Für ein Wirtshaus, das direkt an der Touristen-Laufachse vom Albrecht-Dürer-Platz zum Tiergärtnertor und damit mitten im Burgviertel liegt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend. Nicht zu unterschätzen ist die Auswahl hervorragender Biere fränkischer Herkunft, darunter wechselnde Fassbiere.

Fazit: Wer hier nicht satt wird, kann den Resthunger getrost mit Bier stillen!

Info: Schäufele gibt's hier immer ab 17 - 22.30 Uhr Uhr. Und Donnerstag + Sonntag auch ab 11 Uhr bis 22.30 Uhr.

Weitere Infos zur Hüttn

Schäufelewärtschaft

SauSauHurra!

Die Schäufelewärtschaft trägt ihren Namen nicht umsonst. Das Fleisch: super! Die Kruste: perfekt! So geht Schäufele. Dazu ein ordentlicher Kloß und eine gute Soße, mehr braucht es nicht. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar gut, ein besseres Schäufele zum sehr günstigen Preis wird man selbst im Nürnberger Land oder in der Fränkischen Schweiz vergebens suchen. Das rustikale Gasthaus wird von den Freunden des Fränkischen Schäufele betrieben, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die fränkische Kost zu fördern. Und die Biere passen hervorragend dazu.

Fazit: Schäufele. Sonst nix. Da passt einfach alles.

Info: Hier wird 2x täglich gebacken. Schäufele gibt's hier täglich von 12 Uhr - 21.30 Uhr (kein Ruhetag)

Weitere Infos zur Schäufelewärtschaft

Zum Spießgesellen

Hier lebt das Mittelalter

Das Schäufele zart und gut gewürzt, die Kruste resch, angerichtet in einer Dunkelbiersoße: Die Köche im Spießgesellen versteht ihr Handwerk. Die zentrale Lage am Rathausplatz, direkt an der Laufachse zur Burg, lockt die Gäste ebenso ins Lokal wie die Spießgesellen, die manchmal zur Dekoration am Portal postiert sind, oder der Scharfrichter, der hier zur Henkersmahlzeit lädt. Die Karte ist üppig, das Schäufele ist es auch, und wer dann noch nicht genug hat, findet erlesene Nachtische. Das gute Essen und das schöne Ambiente im historischen Rathaus und direkt über den gruseligen Lochgefängnissen sind immer einen Besuch wert.

Fazit: Gut für kleine und große Gelage!

Info: Schäufele gibt's hier täglich. Montag ab 17 Uhr. Dienstag bis Sonntag von 11 - 22 Uhr (geöffnet bis 24 Uhr)

Weitere Infos Zum Spießgesellen

Hexenhäusle

Kleines Fachwerkhaus, großer Biergarten

Das Hexenhäusle ist eine Rarität am Fuße der Burg, umgeben von einem wunderbaren schattigen Biergarten. Hier steht Schäuferle auf der Karte – Schäufele mit „r“. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch, die Portion ist üppig und wird mit Kloß und Kraut serviert – wahlweise Weiß – oder Rotkraut. Die Kruste ist resch und knusprig, das Fleisch zart und weich. Wer etwas „Leichteres“ essen möchte, dem sei der Salat mit Schäuferlestreifen und Schafskäse empfohlen. Beruhigend zwitschern die Vögel im Garten, und der Blick auf die trutzige Burgfestung, die Bastion und den Fünfeckturm ist unbezahlbar.

Fazit: Sitzen, essen, staunen und genießen!

Info: Schäufele gibt's hier von Montag bis Samstag 11 - 22 Uhr (bis 23 Uhr geöffnet) und an Sonn- und Feiertagen 11 - 20 Uhr (bis 21 Uhr geöffnet)

Weitere Infos zum Hexenhäusle

Fazit Schäufele Test

Der Schäufeletest hat uns, kalorienmäßig, alles abverlangt ...

... und ist uns doch gut bekommen, denn Essen macht glücklich, Schäufele essen sowieso.

Jede Gastwirtschaft, jedes Schäufele aus dem Test ist eine klare Empfehlung wert, auch wenn jeder Tester seine eigene subjektive Meinung, seinen eigenen Favoriten hat. Den behalten wir für uns. Wer es genau wissen will, der startet am besten seinen eigenen Vergleich.

Guten Appetit wünscht
Markus, daMason und Thomas ...